Ein Wochenende, 7 Disziplinen und 24 Konkurrentinnen

Bayerische Leichtathletik Mehrkampf-Meisterschaften in Friedberg

Am 29. und 30. Juni fanden die diesjährigen Mehrkampf-Meisterschaften in Friedberg statt. Da ihre Schwester Amelie Hermann leider verletzungsbedingt zu Hause bleiben musste, kämpfte sich Carolin Hermann allein durch sieben Disziplinen.

Am ersten Tag hatten alle Athletinnen mit Gegenwind auf den beiden Sprintstrecken 100 m und 100 m Hürden zu kämpfen. Die dadurch liegen gebliebenen Punkte machte Carolin Herrmann aber mit 12,23 m mit der 3kg-schweren Kugel und 1,60 m im Hochsprung wieder wett. So lag sie nach dem ersten Tag auf Platz zwei, mit nur 67 Punkten Rückstand auf die Führende aus Eckental.

An Tag zwei lief alles nach Plan: Erst stelle Carolin Herrmann mit 5,22 m eine persönliche Bestleistung im Weitsprung auf und verbesserte dann noch ihre Weite im Speerwurf um über einen Meter auf 37,39 m. So hat zwischenzeitlich die Spitze der 25 Teilnehmerinnen in der Altersklasse U 18 immer wieder gewechselt. Die Entscheidung fiel erst im abschließenden 800 m Lauf. Auf den zwei Runden um den Sportplatz war die Konkurrenz leider etwas schneller. Die 2:33,04 Minuten von Carolin Herrmann haben am Ende für den vierten Platz und 4.796 Punkte gereicht. Letztlich waren am Ende alle über die starken Ergebnisse bei dem bayerischen Mehrkampf-Wochenende glücklich und zufrieden. Die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften im August hatte Carolin Herrmann schon davor in der Tasche.