TRAININGSLAGER PESARO 2019

Samstag. 13.4   Nach langem Warten ging  es endlich los. Auf zum Trainingslager nach Pesaro. Wir fuhren um 5.00 ab und kamen ohne Stau um 17.00 Uhr in unserem Hotel an. Nachdem die Zimmer verteilt waren ging es gleich das erste Mal an der Strand. Um 19.30 stand das Abendessen an. Danach, kurzer Spaziergang zur Eisdiele.

Sonntag. 14.4. Ein wundervolles Frühstück um 8.00 und dann fertigmachen zur Busabfahrt. Um 10.00 begann unsere erste Trainingseinheit. Nach dem lockerem Einlaufen fingen wir langsam mit dem Lauf ABC an  und machten mit Übungen für den Sprint weiter. Es folgte eine Wurfeinheit; hier trennten wir uns in zwei Gruppen. Dann war Mittagszeit und wir fuhren wieder mit dem Bus zurück zum Hotel. Wir gingen zu einem Pizzastand und, ja das Eis durfte nicht fehlen. Nachmittags warfen wir Speer und haben uns im Kugelstoßen geübt. Der erste Trainingstag war geschafft und wir fuhren zurück zum Hotel. Alle wollten noch unbedingt an den Strand.

Tim, Silas

Montag. 15.4.  Magdalena hatte Geburtstag. Jürgen besorgte am Abend vorher noch eine Geburtstagstorte und als Magda herunterkam sangen wir ihr alle ein Geburtstagslied. Nach einem gesunden und leckeren Frühstück am Morgen ging es gleich zum Training, wo wir alle mit großem Spaß beim Hürdentraining dabei waren. Mittags gingen wir wieder zum Pizzaessen. Eis danach war immer wichtig. Nach einer kurzen Nachmittagspause ging es mit dem Bus wieder zum  Sportplatz, wo wir unsere Nachmittagseinheiten absolvierten. Alle freuten sich schon auf das köstliche Abendessen, welches immer 1 ½ Stunden dauerte. Und nochmal kam eine Geburtstagstorte für Magda, diesmal vom Hotel. Zum Abschluss des Tages gingen wir natürlich wieder zum Eisessen um die Ecke.

Mascha, Liv

Dienstag. 16.4.  Heute fand nur eine Trainingseinheit statt, früh. Wir aßen unser alltägliches Frühstück, es war alles da, was man sich vorstellen kann. Um 9.40 war Abfahrt zum Training. Am Platz fand irgendein Wettbewerb von italienischen Schulen statt, sodass die Älteren wieder zurück zum Hotel fuhren und Training am Strand machten. Die U 14 blieb am Stadion und wir machten eine intensive Ausdauereinheit außerhalb des eigentlichen Platzes. Wir liefen mehrere Runden einen    Hindernislauf und dann einen längeren Dauerlauf. Jedes Kind kam auf gut 7 km – ohne zu murren.

An unserem freien Nachmittag gingen wir dann zum Pizzaessen in die Stadt und wir schlenderten etwas in der Fußgängerzone umher. Viele wollten aber lieber an den Strand und so verbrachten wir den freien Nachmittag am Strand. Es war megaschön !!!

Abendessen – Eisessen und Abendspaziergang am Strand

Magdalena, Jaura

Mittwoch. 17.4.  Der Vormittag war frei und so hatten wir einen ganzen Tag zur Regeneration. Er tat uns sichtlich gut.

Jürgen fand, wir sollten nochmals Hürde üben und langsam aber sicher kamen wir mit den Hürden immer besser zurecht. Es fing an, richtig Spaß zu machen, auch wenn es doch sehr anstrengend war. Hürdengymnastik, Hürdenballett und dann ging es mehrmals über 3 Hürden. Müde, mit Vorfreude auf das Abendessen, stiegen wir in den Bus ein. Auf unser Abend-Eis wollten wir, trotz Müdigkeit, nicht verzichten.

 Darrell, Jamal

Donnerstag 18.04. Nach unserem ausführlichen Frühstück wartete der Bus schon auf uns und wir fuhren zum Platz. Dort stand eine intensive Rumpfstabilisation auf dem Programm; das fanden einige ganz schön heftig. Bauchmuskelkater war am nächsten Tag angesagt. Anschließend gab es ein Koordinationstraining mit einem Seil und Hütchen. Es war ganz schön anspruchsvoll, aber trotzdem schön. Anschließend versuchten wir uns ein bisschen im Staffeltraining bevor uns der Bus zur Mittagspause abholte. Am Nachmittag intensivierten wir nochmals unsere Wurfdisziplinen Kugel, Speer und Schlagball.

Josefine, Jürgen

Freitag, 19.4.  Nach dem leckeren Frühstück im Hotel ging es wieder mit dem Bus zum Stadion. Zum letzten Training am Platz. Da wir alle die Hürde als Lieblingsdisziplin für uns entdeckt hatten, übten wir nochmals fleißig das Überlaufen der Hürden. Unsere Trainer Jürgen, Lars und Leonie waren sehr zufrieden mit uns und wir waren es auch. Zum Schluss machten wir noch ein paar Bilder und dann verabschiedeten wir uns vom Platz. Die letzte Trainingseinheit für uns fand am Stand statt. Das war cool. Wir machten Sprints, Lauf ABC und andere laufspezifische Übungen; barfuß natürlich und manchmal bis zu den Knöcheln im Meer, welches nur 10 Grad hatte. Es war ein phantastischer Abschluss unseres Trainingslagers und wir waren alle traurig, dass es schon vorbei war. Wir sind nochmals in die Stadt gegangen und kauften ein paar kleine Geschenke für unsere Eltern und Geschwister.

Nach dem Abschlussabendessen gab es noch eine Abschiedstorte vom Hotel und wir versprachen, dass wir alle nächstes Jahr wiederkommen wollen.

Um 21.00 gingen wir zum letzten Mal zur Eisdiele. Jürgen gab die Abschiedsrunde aus und dann gingen wir zurück zum Hotel.

Angelina, Isabella

Samstag, 20.4. Unser letzes Frühstück – alle Kids stehen traurig am Empfang. Koffer und Taschen stehen gepackt und warten aufs Einladen. Und dann geht die Rückfahrt schon los. „Es war die coolste Busfahrt forever“ (Anngelina).

Müde und wieder ohne Stau ging unsere Ostertrainingslager um 20.00 in Katzwang  zu Ende.

Alle Trainer Jo, Thomas, Leonie, Lars und Jürgen waren einer Meinung:

Es war ein sehr schönes Trainingslager.

Jürgen

                               Ciao e arrivederci Pesaro