Bayerische Hallen-Mehrkampfmeisterschaften

Bevor der Wettkampf am Samstag 24.02.18 losging, mussten wir uns auf eine Neuerung einstellen. Seit diesem Jahr besteht der Hallenmehrkampf der Mädels nicht mehr aus 5, sondern aus vier Disziplinen: 60m Hürden – Kugelstoßen – Hochsprung – 800m Lauf für die U18 und 60m Hürden – Weitsprung – Hochsprung – 800m Lauf für die U16

Caro, Amelie und Winora hat das nicht so gut gefallen. Die Wartezeiten zwischen den Disziplinen waren doch sehr lang.

 

Nach einem nicht so guten Start beim Weitsprung und Problemen mit dem Anlauf (4,14 m), überraschte Winora Hünnemeyer (W14) mit einem guten Hürdenlauf in 9,86 sec. Beim richtig tollen Hochsprung konnte sie ihre Bestleistung auf 1,58 m steigern! Leider verletzte Winora sich mit ihren Spikes am Oberschenkel und musste die 1,61 m auslassen. Nach dem Hochsprung war sie Drittplatzierte und lieft trotz Schmerzen die abschließenden 800 m sehr mutig. Leider reichte es am Schluss nicht ganz und Winora muss sich mit einem vierten Platz zufrieden geben. Das nächste Mal klappt´s ganz bestimmt!

Bei der Altersklasse U 18 starteten Amelie und Caro Herrmann mit Bestleistung über die 60m Hürden in 9,10 sec und 9,20 sec und führten das Teilnehmerfeld an. Nach dem Kugelstoßen tauschten die Schwestern die Plätze. Caro stieß die Kugel auf 11,37m. Beim Hochsprung musst Amelie dann wegen starker Knochenhautschmerzen den Wettkampf aufgeben. Für Caro blieb die Latte bei 1,54 m liegen, weswegen die den ersten Platz weiterhin halten konnte. Bei den 800 m versuchte sie dann alles aus sich rauszuholen. Caro ging die ersten 200 m in knapp 29 sec an, was etwas zu schnell war und sie am Ende leider anbrach und den Bayerischen Meistertitel abgeben musste. Manchmal muss man halt einfach mal was ausprobieren und den zweiten Platz hatte sie sicher.

Abhaken Mädels! Wir konzentrieren uns jetzt auf die Außensaision 🙂